Plättchenreiches Fribrin ist eine dreidimensionale Struktur, deren Matrix das Fibrin darstellt.

Innerhalb der dreidimensionalen Netzstruktur vom Fibrin befinden sich hohe Konzentrationen von nichtaktiven, funktionellen, unberührten Blutplättchen, weißen Körperchen und mesenchymalen Mutterzellen.

All diese Elemente samt Fibrin schaffen eine Matrix – eine räumliche Struktur, die ständig und langfristig die Plättchen zur Freisetzung von Zuwachsfaktoren und Zytokinen stimuliert und die Migration von mesenchymalen Mutterzellen an die beschädigten Bereichen wirksam steuert.

Die Zuwachsfaktoren und Mutterzellen, die aus der Netzstruktur vom Fibrin freigesetzt werden, stimulieren die Bioregeneration von Geweben in großem Maße.

Plättchenreiches Fibrin kommt in Form einer flüssigen Fraktion I-PRF und als fortgeschrittene, feste Fraktion A-PRF vor.

Hauptindikationen: degenerative Veränderungen von Gelenken, schlechtheilende Wunden, multilokale Veränderungen, Geschwüre; umfangreiche Verletzungen von Weich-, Knorpel- und Knochengeweben.